Zurück zu Schule

Wer war Beatrix Potter?

Beatrix Potter 

bild10

Beatrix Potter

Beatrix Potter wurde 1866 in London geboren. Mehrere Hauslehrerinnen unterrichteten sie, so dass

sie nur selten mit anderen Kindern zusammenkam. Ihr Bruder, Bertram, war sechs Jahre jünger

als sie und ging auf ein Internat. So war sie oft alleine und beschäftigte sich viel mit ihren Haustieren.

Sie studierte ihr Verhalten und zeichnete sie. In den Sommerferien fuhren Beatrix und ihre Familie

nach Schottland (später zum Lake District). Dort konnte sie mit ihrem Bruder die Landschaft erkunden

 und Tiere beobachten.

Beatrix Potter schrieb die Geschichte von Peter Hase („The tale of Peter Rabbit“), die 1902 von

Frederick Warne veröffentlicht wurde. Durch ihre vielen Büchern (bis 1910 zwei Bücher pro Jahr)

erlangte sie eine gewisse Unabhängigkei, obwohl sie noch immer zu Hause bei ihren Eltern lebte.

1905 hielt ihr Verleger, Norman Warne, um ihre Hand an. Doch bevor die beiden heiraten konnten,

starb ihr Verlobter. Nach dem schrecklichen Ereignis zog sie sich auf ihre neuerworbene Farm am

Lake District zurück. Die Farm und das Umland boten Beatrix Potter unzählige Vorlagen für ihre

Geschichten. Im Jahre 1913 heiratete sie ihren Rechtsanwalt, William Heelis. 30 Jahre später

starb sie und hinterließ 4000 Morgen Land und fünfzehn Bauernhöfe dem Britain National Trust.

Beatrix Potter war eine bemerkenswerte Frau, begabt mit schöpferischer Originalität,

künstlerischem und literarischem Talent, Fantasie und einem ausgeprägten Willen zur

kreativen Verwirklichung.

bild9bild8